Helga Wiske
Helga Wiske

zum Inhalt

"Gestern noch saß ich noch am Lagerfeuer der Tuareg"

Lesestoff für all jene, die das Abenteuer lieben und die nicht nur über fremde Landstriche, hier der Zentralshara in Süsalgerien, sondern auch aktuell über die Kultur und das Leben seiner Bewohner ungeschminkt und aus erster Hand erfahren möchten.


Schon seit über zehn Jahren halte ich mich immer wieder bei einer Tuaregfamilie auf, die in der überwältigenden Landschaft des Hoggargebietes Südalgeriens lebt. Sie haben mir eine Zeriba, eine Schilfhütte, neben den ihren errichtet, so dass ich an ihrem Leben direkt teilhaben kann.

 

Und weil ich immer wieder gefragt werde, wie es “da so ist”, möchte ich in meinem Buch nicht nur diese Frage umfassend beantworten.

“Gibt es dort Schlangen und Skorpione?”, “Was macht man, wenn sie einem begegnen?”, “Hast du schon einmal einen Sandsturm erlebt?”, “Was machst du dort den ganzen Tag?”, “Wie verständigst du dich mit den Menschen?”, “Bist du immer nur in deiner Hütte oder auch in der Wüste dort unterwegs?”, “Was ist, wenn jemand krank wird?”, “Wie sieht deine Hütte aus?”, “Wie leben die Tuareg in der Wüste?”, “Was essen sie?”, “Isst du das auch?”


Fragen über Fragen - also hier ein kurzer Überblick:


Eine gemeinsame Reise mit meiner Enkeltochter, abenteuerlich auf Kamelen in der faszinierenden Landschaft der Zentralsahara, brachte mir die Menschen näher, die ich bald genauer kennen lernen sollte.


So beschreibe ich dann in verschiedenen Episoden meine Erlebnisse bei und mit dieser Familie, die noch in den Traditionen der Nomaden lebt, führe den Leser in die völlig andere Lebensweise und Kultur dieser Menschen, die den lebensfeindlichen Bedingungen der Wüste angepasst sind und in jeder Beziehung so vollkommen anders ist, als die unserer Kultur.


Ich erzähle von unvergesslichen Festen, bin einem ehemaligen DDR-Reporter auf der Spur und höre von Brahim, dem über 85-Jährigen, Berichte über die Kämpfe gegen die französischen Eroberer zu Beginn des vorigen Jahrhunderts.


Mit einem, manchmal zwei Begleitern unterwegs, erkunde ich fremde Gebiete fernab der touristischen Pfade, höre Geschichten und Sagen, beobachte in einem fernen Wadi eine Männertanzgruppe bei einer Probe, und genieße von einer Eremitenklause aus den atemberaubenden Blick auf eine Landschaft wie zu Anbeginn der Zeit.


Neben den modernen Apparaturen einer meteorologischen Station lerne ich vor allem die uralten Handarbeitstechniken, die ein Nomadenhaushalt erfordert, kennen. Natürlich werde ich auch mit den Ess- und Tischsitten der Nomaden konfrontiert. Und das ist gar nicht immer so einfach!


“Und welche Rolle spielt die Frau bei den Tuareg?”, “Sind sie Islamisten?”, “Hast du dort gar keine Angst, so ganz allein?”, “Ist es dort nicht zu heiß?“


Auf diese und noch viele andere Fragen gibt es eine Antwort in meinem Buch.

________________________________________________________

Eine ergänzende Foto-CD zum Buch ist bei mir erhältlich - über Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Helga Wiske